20. Juni 2016

Edgar Knecht

 

Der Pianist und Komponist Edgar Knecht studierte klassisches Klavier (Hellmuth Vivell) und Querflöte (Eleonore Kluge). Er war Schüler von Wolfgang Köhler (Tonsatz), Jorge Guarin (Salsapiano) und Klaus Ignatzek (Jazz). Knecht konzertiert seit früher Jugend mit Eigenkompositionen für Klavier und verschiedene Ensembles. Er schrieb Kompositionen für Theater, Film und Fernsehen (u.a. für Oscar-Preisträger Thomas Stellmach, das ZDF, den Systhema Verlag München oder den Dudenverlag Mannheim). Die Presse lobt ihn regelmäßig als einen der besten deutschen Jazzpianisten.

International unterwegs

Mit seinen legendären Bearbeitungen deutscher Volkslieder, die er mit Jazz, World und Klassikelementen in die Gegenwart holt, ist Knecht seit Jahren Gast auf internationalen Festivals.

Grenzenlose Musikbegeisterung

Schon während seines Musikstudiums begann Edgar Knecht zu unterrichten. Das Weitergeben seiner eigenen grenzenlosen Musikbegeisterung war für ihn schon immer wichtiger Bestandteil seines Selbstverständnisses als Musiker. Neben seiner Klavierschule KlavierAktiv hat Edgar Knecht einen Lehrauftrag für Liedspiel und Improvisation an der Universität Kassel.

Edgar Knecht lebt in Kassel, ist verheiratet und hat eine Tochter.